Feldkirchen Wetter

Do, 22.02.2018

Wetter Feldkirchen in Kärnten

-1°

Windrichtung: Ost
Windgeschwindigkeit: 9 km/h

Die nächsten Termine

 

Albumübersicht

  Jahreshauptversammlung FF Feldkirchen
FF Feldkirchen Kommandant Fritz Nusser sowie sein Stellvertreter Rudolf Rasch luden zur großen Jahreshauptversammlung ins Rüsthaus.

Dabei lies man das Jahr 2017 nochmals Revue passieren: Der Kauf des neuen Allrad-Tanklöschfahrzeug dank der Unterstützung durch Bevölkerung, Gewerbebetriebe, Stadtgemeinde Feldkirchen und dem Landesfeuerwehrverband Kärnten. Insgesamt absolvierte die FF Feldkirchen über 150 Einsätze, mehr als 250 Übungen, Schulungen und unzählige Sitzungen. In Summe wurden 10.905 freiwillige Arbeitsstunden für alle angefallenen Tätigkeiten aufgewendet. Durch das rasche Handeln der FF Feldkirchen konnte somit ein Schaden von über 1,5 Mio. Euro verhütet werden. Für 2018 steht übrigens eine räumliche Vergrößerung am Plan. So sollen ab Frühsommer die alten Rot-Kreuz-Garagen adaptiert und der Feuerwehr zur Verfügung gestellt werden.

FF Feldkirchen Kommandant Fritz Nusser bedankte sich zudem beim anwesenden Bezirksfeuerwehrkommandanten Ludwig Konrad für sein Engagement, „denn er hat sich für die notwendig werdende Nachschaffung der Drehleiter sehr engagiert und konnte auch bei den politischen und behördlichen Vertretern die Notwendigkeit eines Hubrettungsgerätes hervorheben“. Die Lieferung dieses Gerätes sollte im Jahr 2020 erfolgen. Weiters bedankte sich der Kommandant noch bei allen Kameraden, den Feuerwehren sowie bei der Stadtgemeinde Feldkirchen und dem anwesenden Bürgermeister Martin Treffner, beim ganzen Stadt- und Gemeinderat, allen Ämtern und Behörden sowie befreudeten Organisationen für die gute Zusammenarbeit.

Natürlich gab es auch wieder eine Reihe von Auszeichnungen. So wurde Helmut Röttl das Ehrenzeichen für 40-jährige Tätigkeit überreicht. Dietmar Regenfelder gar für 50-jährige Tätigkeit. Willi Sabitzer bekam für 30 Jahre das Kraftfahrer- und Maschinisten-Leistungsabzeichen in Gold. Die Atemschutz-Leistungsprüfung in Gold absolvierten Wolfgang Lafner, Rudolf Rasch und Andreas Rauter am Geländer der Landesfeuerwehrschule Klagenfurt im Oktober 2017.

Noch gesehen und zum Teil gehört wurden: Bezirksfeuerwehrkommandant Ludwig Konrad, BFK-Stv. Heinz Zeppitz, Alt-BFK-Stv. Robert Puschl, Gemeinde-Feuerwehr-Kommandant und FF St. Ulrich Kommandant Hartwig Hainzer, FF-Kommandant St. Martin Horst Dionisio, FF-Tschwarzen-Kommandant Karl-Heinz Huber, FF-Radweg-Kommandant August Strießnig, FF-Waiern-Kommandant-Stellvertreter Thomas Proprentner, AFK Oberes Gurktal Werner Puggl von der FF Sirnitz, Pfarrer Bruder Wolfgang, Rot Kreuz Bezirksrettungskommandant Martin Katholnig mit Bezirksstellenleiter Gerhard Mainhard sowie Bezirkspolizei-Kommandant Arnold Holzmann mit Postenkommandanten Josef Lassnig und Dienststellenleiter-Stv. Hannes Kogler. Die Politik war vertreten durch Bgm. Martin Teffner, Vize Karl Lang, Feuerwehrreferent StR Herwig Tiffner sowie die Stadträte Herwig Röttl und Andreas Fugger.

Bild: pixelworld.at
  80. Wiegenfest Josefa Fabbro
Am 5. Februar feierte Josefa Fabbro aus St. Nikolai ihren 80. Geburtstag.
Bürgermeister Martin Treffner, KAB Obmann Erich Londer und DG Obmann Willi Modritsch besuchten die Jubilarin und gratulierten ihr aufs Herzlichste!
  Seniorenbund Faschingsgschnas
Der Seniorenbund Feldkirchen unter Obfrau GRin Brigitte Bock lud zum traditionellen Faschingsgschnas in den Gasthof Gfrerer Lipp. Bei einem Schätzspiel konnte auch ein toller Jausenkorb, gesponsert von Vizebürgermeister Siegfried Huber, gewonnen werden. Während des Faschingsprogrammes mit Musik und humorvollen Sketchen wurde Bürgermeister Martin Treffner auf die Bühne gebeten. Er, Pensionistin Hannelore Dlugaszewicz sowie Elisabeth und Robert Ozmez aus dem Bezirk Völkermarkt lieferten sich einen lustigen Rätsel-Kampf, bei dem im Publikum kein Auge trocken blieb. Natürlich hatte Bürgermeister Martin Treffner wieder sein Schöller-Eis – als süße Nachspeise für alle SeniorInnen – mitgebracht. Bei hausgemachten Fleischnudeln, Krapfen, Kaffee und Eis verbrachte man so einen lustigen Tag voll Gaudi & Spaß. Auch Mag. Elisabeth Scheucher, die neue Landesobfrau des Seniorenbundes Kärnten, war live dabei.

Bild: pixelworld.at
  Kameradschaftlicher Fleischnudel-Schmaus
Der Kameradschaftsbund Stadtverband Feldkirchen unter Obmann Erich Londer lud zum traditionellen Fleischnudel-Schmaus. Rund 60 Kameradinnen und Kameraden kamen daraufhin in die Pension Hecher zum gemeinsamen Feiern, Plaudern und Essen. Auch Bürgermeister Martin Treffner folgte der Einladung und begeisterte mit seinem urigen „Sherpa“.

Bild: pixelworld.at
  Wirte-Faschingssitzung 2018
Das 13 Punkte umfassende Programm des Faschingsklubs Feldkirchen hatte allerhand Bewährtes, aber auch Überraschendes zu bieten.
Heuer feierte Parade-Landwirt Johann Filzmoser vulgo Fockenbauer aus „Steiweag“ (Gunnar Zechner) sein 10-Jahr-Bühnenjubiläum – und war damit wieder ein Fixstarter im abendfüllenden Programm. Dieses Mal begab er sich in luftige Höhen und legte sich dabei mit dem Flughafen-Personal (Peter Michael Kowal) an.
Nach einer künstlerischen Pause von einem Jahr, kehrte auch der „Pisten-Pepe“ (Jürgen Nindler) auf die Feldkirchner Faschingsbühne zurück. In bewährter „Pisten-Pepe“ Manier erläuterte er dabei die Unterschiede zwischen Mann und Frau beim Ausgehen.
Nicht fehlen durfte auch der „Råder-Sepp“ (Sepp Fischer), der sich zu den Wurzeln der Narrheit bekannte und der Obrigkeit den närrischen Spiegel vorhielt. Kritik verpackt in Pointen – das schlug ein…
Im Auftrag des Humors betraten gleich vier neue Sprechakteure an der Seite von erfahrenen Faschingsnarren die Bühne. Etwa in den Nummern „Die Tiebeltubbies“ mit Elena Malle (neu), Michael Husu, Lisa-Elena Tammegger (neu) und Markus Ebner oder in der Nummer „Scherzblatt“, dem närrischen Pendant zur legendären Kuppel-Fernsehsendung „Herzblatt, mit Michael Husu, Sabrina Hartner, Andrea Kuster (neu), Verena Kraschl (neu) und Peter Michael Kowal.
Ein Wiedersehen gab es auch mit dem Duo „Jogl & Jaqueline“. Der verbale Schlagabtausch von Enkeltochter (Petra Hatzel) mit ihrem Großvater (Jürgen Nindler) sorgte für viele Lacher. Walter Spitzer, Gunnar Zechner und Peter Michael Kowal schlüpften in die Rollen von Gemeindebauarbeitern, die sich über Anekdoten aus dem aktuellen Feldkirchner Stadtgeschehen unterhielten.
Für die nötige Abwechslung sorgten Tänze wie der Gardetanz, den Alessandra Schöffmann mit ihrem ChoreoDistrict-Tanzatelier Alpe-Adria einstudiert hatte.
Die gestählten Körper der Herren der Dorfgemeinschaft St. Ruprecht entführten das Publikum an den Strand Mallorcas.
Die Damen der Line Dance Company Feldkirchen brachten als „Golden Girls“ ebenso Schwung auf die Bühne wie eine Formation um Andrea Kuster, die mit ihrer Gruppe auf den Spuren des Erfolgsfilms- und -musicals „Grease“ wandelte. Musikalisch rundeten die Wuzler das Programm ab – und natürlich die traditionelle Feldkirchner Starnacht, in der sich Stars der Schlagerszene auf der Faschingsbühne ein Stelldichein gaben.

Bild: pixelworld.at

««« ««  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | [...]  »» »»»